Sie sind hier
Home > Self-Publishing > 8 Überlebenstipps für Self-Publisher

8 Überlebenstipps für Self-Publisher

Das Leben eines Autors streben viele Menschen an – in aller Ruhe seine Gedanken niederschreiben oder die tollsten Geschichten erfinden. Wenn man es schafft, einen großen Verlag von sich zu überzeugen und das Buch in den Bestseller-Listen steht, ist man dem Traum ein großes Stück nähergekommen. Für die meisten Autoren ist dies jedoch ein nahezu unerreichbares Ziel. Insbesondere Self-Publisher sind meist auf sich selbst gestellt, haben keinen finanzstarken Verlag hinter sich und noch niemand kennt sie. Daher haben wir für Sie Tipps zusammengestellt, die Ihnen Mut machen sollen, nicht aufzugeben.

1. Schließen Sie nicht von sich selbst auf andere

Sie finden Ihr Buch ist perfekt und denken, dass es sich von allein verkauft? Sie haben es selbst geschrieben und sollten überzeugt von Ihrem Werk sein. Selbstbewusstsein ist gut. Dennoch müssen Sie in den Erfolg Ihres Buches viel Zeit investieren, denn die breite Öffentlichkeit hat noch keinen Schimmer, dass es überhaupt existiert.

Machen Sie sich ein genaues Bild Ihrer Zielgruppe und gehen Sie diese möglichst gezielt an. Eine Prise Objektivität hilft Ihnen hierbei.

2. Werden Sie zum Selbstdarsteller

Viele Autoren sind lieber für sich allein und wollen ihre Arbeit erst öffentlich machen, wenn es perfekt ist. Es ist aber so wichtig, dass Sie kontinuierlich mit Ihren Fans interagieren und auf einem Blog oder Ihren Social-Media-Kanälen von sich und Ihrer Arbeit berichten. Halten Sie Ihre Leser mit kleinen Episoden aus Ihrem Autorenleben und Neuigkeiten zu Ihren Buchprojekten auf dem Laufenden und behalten Sie so die Spannung bei.

Heutzutage gewinnt das Medium Video immer mehr an Bedeutung. Denken Sie auch darüber nach, Online-Lesungen bei YouTube oder Facebook live zu senden oder laden Sie Videos hoch.

Damit Ihr Video auch gut gefunden werden kann und die Zuschauer es auch unterwegs problemlos ansehen können, sollten Sie Untertitel verwenden. Durch die Textkomponente wird Ihr Video auch inhaltlich von Suchmaschinen erfasst. Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihre Zuschauer nicht unbedingt den Ton einschalten müssen – was besonders vorteilhaft ist, wenn diese gerade unterwegs oder bei der Arbeit sind.

3. Langweilen Sie Ihr Publikum nicht

Sie sollten zwar so oft wie möglich auf Ihr Buch hinweisen, aber langweilen Sie Ihre Fans nicht mit den immer gleichen Texten und Aufforderungen, Ihr Buch zu kaufen. Seien Sie abwechslungsreich und testen Sie stets neue Wege und Mittel.

4. Kommunizieren Sie professionell

Es tut weh, wenn jemand eine schlechte Bewertung hinterlässt oder einen bösen Kommentar zu Ihnen oder Ihrem Buch schreibt. Die Geschmäcker sind verschieden und nicht jedem gefällt alles. Selbst die berühmtesten Autoren haben Feinde. Auch wenn es persönlich wird, sollten Sie sich nie emotional äußern.

Wenn Sie sich wehren wollen, schreiben Sie Ihre Antwort nieder und lassen Sie diese ein bis zwei Nächte liegen. Was wir uns von der Seele schreiben, geht uns erst einmal aus dem Kopf. Dann schreiben Sie eine neue Antwort ohne den alten Text nochmal zu lesen. Schlafen Sie auch über diesen Text. Wenn Sie meinen, dass es eine gute und seriöse Antwort ist, können Sie diese veröffentlichen – aber fragen Sie vielleicht vorher noch jemand, der objektiver ist, nach seiner Meinung.

5. Lassen Sie sich nicht von der Ungeduld auffressen

Jeden Tag erscheinen ca. 200 Bücher auf dem deutschen Markt. Da ist es nicht so leicht herauszustechen. Während Bücher prominenter oder bekannter Autoren fast mühelos verkauft werden, müssen sich vor allem Neuautoren gegen eine große Konkurrenz durchsetzen.

Die Erfahrung zeigt, dass hier vor allem Ausdauer angesagt ist. Seien Sie hartnäckig und nutzen Sie jede sich bietende Möglichkeit, um auf Ihr Buch aufmerksam zu machen. Fordern Sie von Ihren Lesern Bewertungen ein. Bleiben Sie geduldig und glauben Sie vor allem selbst an sich und Ihr Buch.

Bernhard Aichner: „Mit 15 träumte ich schon davon, Schriftsteller zu werden, lange und hart habe ich dafür gearbeitet, sieben Bücher habe ich geschrieben, bis ich den Durchbruch schaffte. Mit der Totenfrau-Trilogie ist mein Traum wahr geworden. Vom Schreiben leben.“

6. Bleiben Sie am Ball

Dieser Punkt betrifft auch die Ungeduld. Die allerwenigsten Bücher sind sofort erfolgreich. Oft dauert es Monate oder Jahre bis ein Buch die Runde gemacht hat und sich endlich gut verkauft. Lassen Sie sich davon nicht demotivieren und kämpfen Sie für den Erfolg Ihres Buches.

Aber auch andersherum sollten Sie nicht lockerlassen. Viele Bestseller-Autoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Bleiben Sie am Ball und halten Sie Ihre Leser und die, die es werden sollen, mit spannenden Artikeln und Einblicken stets auf dem Laufenden.

7. Nehmen Sie sich die Zeit

Ein Sprichwort lautet „Zeit hat man nicht. Zeit nimmt man sich.“ Viele Autoren stehen noch im Berufsleben. Neben dem Job, dem Haushalt, der Familie bleibt oft nur noch wenig Zeit für das Schreiben. Wo soll man jetzt noch die Zeit für das Marketing nehmen?

Machen Sie sich einen Wochen- oder Monatsplan und legen Sie fest, wann Sie was veröffentlichen wollen. Richten Sie sich am besten ein bis zwei Abende pro Woche ein, an denen Sie nur für Ihr Buch arbeiten. Sie können vieles vorbereiten und mit den richtigen Hilfsmitteln einfach terminieren und so die Veröffentlichung automatisieren.

8. Haben Sie realistische Erwartungen

Nur sehr wenige Autoren können von dem Schreiben leben. Gerade das erste Buch zahlt sich meist nicht finanziell aus. Auch wenn Ihr Buch nicht all Ihre Rechnungen bezahlen kann, kann es Ihnen dennoch andere Einnahmequellen eröffnen.

Wenn Sie Autor eines Sachbuches sind, können Sie die Veröffentlichung nutzen, um Ihren Ruf als Experte und Sprecher zu unterstreichen. Sie können die bei Ihrem Buch erworbenen Kenntnisse zum Schreiben und Veröffentlichen eines Buches nutzen, um in diesen Bereichen Kurse zu geben z.B. an Volkshochschulen oder auch online. Oder Sie bieten Ihre Kenntnisse als persönlicher Coach an und unterstützen andere Autoren bei ihrem ersten Buchprojekt.

Nicht zuletzt erleichtert ein existierendes Buch den Verkauf nachfolgender Bücher. Es gibt zahlreiche Beispiele von Autoren, die mit jedem Buch ein Stück bekannter wurden und so auch die älteren Bücher besser verkaufen konnten.

Ina Schulz
Marketingleitung

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Top