Sie sind hier
Home > Buchmarkt > Diese 3 Punkte sind für den Verkauf eines Buches am Wichtigsten

Diese 3 Punkte sind für den Verkauf eines Buches am Wichtigsten

Bücher schreiben ist eine Kunst für sich. Es gibt viele verschiedene Genres und dennoch haben alle Bücher eines gemeinsam – am Ende muss sich das Buch gut verkaufen, um erfolgreich zu sein. Es genügt leider nicht, nur eine gute Geschichte niederzuschreiben und diese irgendwie zu veröffentlichen. Die Leser sind auch die Käufer. In unserer heutigen Zeit ist das Kaufverhalten stark durch optische Reize geprägt. Jeder Supermarkt wird so aufgebaut, dass die Waren möglichst ansprechend präsentiert werden. Und auch die Produkte untereinander konkurrieren untereinander und wollen durch eine möglichst attraktive Verpackung zum Kauf animieren.

In Buchhandlungen und Online Shops läuft das ganz genauso. Die Bücher werden zwar meist einheitlich präsentiert – online einheitlicher als im stationären Buchhandel – aber nur, wenn der Kunde auf dem ersten Blick an dem Buch hängen bleibt, wird es überhaupt für einen Kauf in Frage kommen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die drei wichtigsten Elemente des Buchverkaufs.

1. Das COVER sucht Aufmerksamkeit.

Egal ob Laden oder Online Shop, das Titelbild muss den potenziellen Leser ansprechen. Es sollte weder zu überladen noch zu nüchtern gestaltet sein. Außerdem sollten Sie sich bei der Covergestaltung an Ihrem Genre orientieren, damit der Interessent sofort weiß, womit er es zu tun hat. Fantasy-Fans gehen mit anderen Augen durch die Buchhandlung als Krimileser. Versuchen Sie also, direkt mit dem Cover die richtigen Kunden anzusprechen.

Mehr zum Thema Covergestaltung erfahren Sie hier.

2. Der TITEL weckt Interesse.

Der Buchtitel lässt auf den Inhalt schließen und macht dem potenziellen Leser Lust darauf, mehr zu erfahren. Ein guter Titel ist einprägsam, aber nicht zu alltäglich. Zu lange Titel sind ungünstig und genauso auch Titel, die nur aus einem Wort bestehen.

Mehr dazu lesen Sie hier.

3. Der KLAPPENTEXT überzeugt zum Kauf.

Prägnant und spannend geschrieben, soll der potenzielle Leser das Buch nicht mehr weglegen können. Der Klappentext sollte die Handlung beschreiben ohne zu detailliert zu sein. Natürlich gehören unerwartete Wendungen nicht in den Klappentext.

Von einer Autorin haben wir mal gehört, dass sie partout keinen Klappentext wünscht. Denn wenn man den Inhalt des Buches in wenigen Sätzen beschreiben könnte, hätte sie das Buch ja nicht schreiben müssen. Bitte beachten Sie, dass es gerade nicht darum geht, den kompletten Inhalt des Buches preiszugeben. Sie sollen den Leser neugierig machen.

 

Fragen Sie sich bei allen Entscheidungen Ihr Buch betreffend, wie Sie selbst als Käufer agieren. Worauf achten Sie beim Kauf eines neuen Buches? Wo kaufen Sie eher, online oder im Geschäft um die Ecke? Wohin geht Ihr Blick? Was spricht Sie an und was gar nicht?

Der erste Eindruck ist für den Verkauf eines Buches genauso wichtig wie bei uns Menschen beim ersten Kennenlernen. Der erste Eindruck sollte also möglichst gut sein, damit Ihr Buch überhaupt eine Chance erhält. Für den langfristigen Erfolg eines Buchs ist allerdings allein der Inhalt und dessen Gestaltung wichtig. Nur, wenn das Buch auch mit seinen inneren Werten überzeugt, wird es von geneigten Lesern weiterempfohlen.

Ina Schulz
Marketingleitung

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Top