Sie sind hier
Home > Buchmarkt > Überblick des deutschen Buchmarktes

Überblick des deutschen Buchmarktes

Was passiert eigentlich auf dem deutschen Buchmarkt? Eine ganze Menge, so viel steht fest. In Deutschland gibt es ca. 2.200 Buchverlage. Nicht verwunderlich ist, dass sich insbesondere in den Großstädten besonders viele Verlage angesiedelt haben.

Im Jahr 2015 sind insgesamt 89.506 neue Bücher erschienen (Börsenverein). Das entspricht 245 neuen Titeln pro Tag! Belletristik führt dabei die Liste der produzierten Bücher ganz klar an. Fast jedes fünfte Buch gehört in diese Kategorie. Kinder- Jugendbücher landen auf Platz zwei.

Obwohl jedes Jahr mehr Bücher erscheinen, stagnieren die Umsätze. Denn die Bücher werden immer günstiger. Das hat einerseits mit dem steigenden Preisbewusstsein der Leser zu tun, aber auch mit den immer härter werdenden Marktbedingungen. Wenn es mehr Bücher, aber nicht mehr Leser gibt, führt dies zwangsläufig dazu, dass Verlage und Autoren einfallsreicher werden müssen, um ihre Bücher unters Volk zu bekommen.

Die Verlage erhalten täglich locker ein Dutzend Manuskripte, die die Lektoren sichten und bewerten müssen. Viele Verlage ersparen sich diesen Arbeitsaufwand und nehmen einfach gar keine unverlangten Manuskripte an. In dem Druck, erfolgreich Bücher zu verkaufen, vertrauen sie lieber auf bekannte Erfolgskonzepte. Etablierte Autoren oder ausländische Bestseller haben größere Chancen auf einen Deal mit einem großen Publikumsverlag.

Wer sich die Chance nicht verbauen will, sollte auf ein professionelles Exposé setzen. Die Lektoren haben bei der Flut der Einsendungen keine Zeit, sich ausgiebig mit jedem Manuskript und dessen Bedeutung zu befassen. Machen Sie es ihnen daher so einfach wie möglich. Mehr zum Thema Exposé lesen Sie hier.

Mehr zum Buchmarkt erfahren Sie in der folgenden Infografik von Leselupe.de

Ina Schulz
Marketingleitung

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Top