Wie bekomme ich mein Buch in den Buchhandel in 5 Schritten?

Im Artikel »Self-Publishing in Buchläden« haben Sie erfahren, wie verschiedene Buchhandlungen zu Self-Publishing stehen, ob sie Bücher aus diesem Bereich in ihren Läden anbieten, wie viele Self-Publishing Bücher man in der Regel in den Regalen vorfindet und wie es um die Verkaufschancen dieser steht.Aber wie bekommt man als Self-Publisher sein

Self-Publishing in Buchläden – Erfahrungsberichte aus 5 Berliner Buchhandlungen

Für viele gibt es nur noch eine Art des Einkaufens: Online-Shopping. Auch auf der Suche nach neuem Lesestoff begeben sich viele auf die Suche in verschiedene Online-Shops, wie von Thalia, Amazon oder Hugendubel. Die meisten meiner Freunde und Bekannten kaufen ihre Bücher aber noch bzw. wieder in Buchhandlungen. Auch ich

Als Autor Steuern zahlen

Autor ist nicht gleich Autor. Auch nicht wenn es um Steuern geht. Steuern zahlen und Steuererklärungen erstellen ist für viele Arbeitstätige Pflicht. Da geht es einem als Autor nicht anders. Ob als Hobby oder Traumberuf; wenn man seine Bücher verkauft, muss man sich früher oder später den unvermeidlichen Steuern widmen. Die meisten

Gastbeitrag: Dein Cover-Design per Crowdsourcing finden

Heute teilen wir mit euch einen Gastbeitrag über Möglichkeiten des Cover-Design-Findens. Die Autorin Minh Trang Nguyen ist für das Content-Marketing bei designenlassen.de zuständig und schreibt dort unter anderem im Blog über alle möglichen Themen rund um Design, Kreativität und Crowdsourcing. Wir von Autorenberater danken Minh und dem Team von designenlassen.de

Sinn und Sinnhaftigkeit von Pseudonymen

Kevin, Justin, Jason, Chantalle, Müller, Meyer, Schmidt … wir alle haben schon einmal über den ein oder anderen Namen gelacht, verbinden Klischees mit ihm oder haben Post mit unserem falsch geschrieben Namen erhalten. Unser Name macht uns ansprechbar – so natürlich auch der Künstlername/das Pseudonym.   Aber was ist eigentlich ein Pseudonym? »Ein

IMPRESSum

Jeder, der schon einmal ein Buch in der Hand gehalten und aufgeschlagen hat, weiß, mit der ersten Seite beginnt nicht die Geschichte, beziehungsweise der eigentliche Inhalt. Vorwort, Inhaltsverzeichnis, leere Seiten sind schnell überflogen oder direkt überblättert. Doch während diesen Seiten wenigstens noch halbwegs Aufmerksamkeit geschenkt wird, gibt es in jedem

»Der Publisher« – Alles auf einen Blick!

Publisher, Ausgabe 1Herunterladen Publisher, Ausgabe 2Herunterladen Regelmäßig erscheint zu den Buchmessen Leipzig und Frankfurt unser Magazin »Der Publisher«. In diesem Magazin finden Sie spannende und interessante Artikel zu allen Bereichen rund ums Buchveröffentlichen. Mit unserer ersten Ausgabe geben wir Tipps, wie man sich beim Schreiben strukturiert, wie entscheidend es ist, seinen eigenen Stil zu

Was braucht ein Kinderbuch?

Ein Kinderbuch zu schreiben, das kann ja nicht so schwer sein. Das ist nicht so viel Text, da braucht man keine superkomplexe Geschichte und riesige Spannungsmomente, weil zu gruselig und aufregend darf es ja eh nicht werden. Das mit der Rechtschreibung wird dann auch einfacher, weil man keine verschachtelten Sätze braucht, bei denen man

Publikumsverlag und Self-Publishing – Was heißt das eigentlich?

Publikumsverlag, Self-Publishing

Das Thema, mit dem wir uns wohl am meisten beschäftigen, ist, Autoren zu erklären, was der Unterschied zwischen einem klassischen Publikumsverlag und Self-Publishing ist. Viele, die ein Buch veröffentlichen möchten, habe die Worte noch nie gehört, stehen ganz am Anfang und versuchen, sich bei all den Möglichkeiten, die es gibt,