Sie sind hier
Home > Empfohlen > Das Exposé – Die Verlagsbewerbung

Das Exposé – Die Verlagsbewerbung

Ein Exposé ist die Inhaltsangabe eines literarischen Werks und ist im Verlagswesen äußerst wichtig. Es ist sozusagen das Aushängeschild eines Buchs und muss einem Manuskript oft beigefügt werden, da es die Begutachtung enorm erleichtert. Oftmals entscheidet ein Verlag nur anhand des Exposés, ob ein Werk in das Programm aufgenommen wird oder nicht. Für den Verlag ist es quasi das Bewerbungsschreiben.

Wenn Sie diesem Leitfaden folgen, erhöhen Sie die Chance, dass Ihr Manuskript auch tatsächlich Beachtung findet. Viele Verlage lehnen Manuskripte, die ohne Exposé eingesandt werden ohne Nachfrage ab. Verschenken Sie den ersten Eindruck nicht, indem Sie diese Formalie unterschätzen.

Folgende Dinge gilt es beim Schreiben eines Exposés zu beachten: Aufbau und Formales, Genre und Zielgruppe, Handlung, Protagonisten.

Aufbau und Formales

Beginnen Sie mit den Formalitäten und dem Aufbau Ihres Werks. Man soll nicht werten oder gar Werbung für sein Buch machen. Nennen Sie zuerst den Titel Ihres Werks und dessen Umfang, eventuell auch Anzahl der Abbildungen, und Autorennamen. Benennen Sie explizit das Genre und die Zielgruppe. Geben Sie Ihre Zielgruppe so genau wie möglich an: Altersgruppe, Bildungsschicht, Interessen- oder Berufsgruppe. All diese Angaben sind wichtig, damit der Lektor, der das Exposé liest, gleich erkennt, ob es in seinen Zuständigkeitsbereich sowie in das Verlagsprogramm passt. Ein Exposé sollte alles in allem nicht länger als drei Seiten lang, sachlich und im Präsens geschrieben sein.

Handlung

Der gesamte Handlungsverlauf muss nun nachgezeichnet werden. Hier kann man sich gut an den fünf magischen W’s orientieren: Wer? Wie? Wo? Wann? Warum? Das grobe Schema hierbei besteht aus Einleitung, Mittelteil und Schluss. Die Einleitung skizziert die Ausgangssituation, führt die Protagonisten ein und beschreibt die Umstände. Im Mittelteil werden die Umstände dann genauer ausgeführt und zur Krise getrieben. Schließlich wird im letzten Teil die Lösung beschrieben.

Protagonisten

Die Protagonisten sollen genannt und beschrieben werden, sowie die Ziele und Motive ihres Handels und deren Entwicklung.

Denken Sie auch an ein Denkblatt mit Ihren Kontaktdaten und versehen Sie jede Seite des Exposés und Ihres Manuskriptes mit Ihrem Namen und dem Titel Ihres Werks, damit keine Seite verloren geht.

Ina Schulz
Marketingleitung

    Ähnliche Beiträge

    Schreiben Sie einen Kommentar